Dienstabend mit tierischem Darsteller

Am gestrigen Mittwoch war , wie jede Woche, wieder einmal Ausbildung angesagt. Der zuständige Gruppenführer Pascal, wie immer hervorragend vorbereitet, hatte die DV 3 auf dem Dienstplan. Nach einer Ausbildung, die einigen Kameraden doch ihre klitzekleinen Defizite aufgezeigt hat, wurde es noch einmal spannend und das im eigenen Gerätehaus.

Neben der DV 3 wurde durch Pascal auch noch eine reale Tierrettung vorbereitet und er hatte das große Glück einen Igel als Hauptdarsteller gewinnen zu können.

Die Suche nach dem Geschädigten wurde durch den Kameraden Mathias K. durchgeführt. Durch seine jahrzehntelange detaillierte Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten im Gerätehaus konnte der eingeklemmte Igel in der Damentoilette recht schnell ausfindig gemacht werden und wurde entsprechend gesichert.

Nach Lageerkundung wussten die Kameraden Marcus B. und Nils O. die umfangreiche Ausstattung des HLF effizient einzusetzen und konnten das stark apathische Tier mittels Bolzenschneider behutsam aus seiner misslichen Lage befreien.

Nun waren erste Maßnahmen zur Erhaltung der Vitalfunktionen erforderlich. Mit seiner an Mc Gyver erinnernden Kreativität benutzte der Kamerad Holger H. die vorhandenen Möglichkeiten im Gerätehaus um dem dehydrierten Tier Flüssigkeit zuzuführen und es gab erstmal ne Schippe voll Wasser.

Nach diesen sehr erfolgreichen Rettungsmaßnahmen entschwand unser kleiner Freund mit einem dankbaren Blick aus seinen kleinen Knopfaugen in die Nacht von Glindenberg.

Manchmal hat die Tätigkeit in der Feuerwehr durchaus sehr schöne Seiten.

 

 

 

 

Posted in Nachrichten.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.