Wasserqualität am Barleber

Das UFZ / Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung betreibt über seine Abteilung Seenforschung eine Monitoring Boje zur Überwachung der Wasserqualität des Barleber Sees.

Messboje / Bild vom UFZ

Messboje / Bild vom UFZ

hier ein Teil der Pressemeldung:

Seit 2016 ist die Wasserqualität des Barleber Sees problematisch und führt zu Einschränkungen seiner Nutzung. Rasant angestiegene Phosphorgehalte sind als Ursache ausgemacht, die Sanierung des Sees ist für 2019 angekündigt. Doch ehe gehandelt wird, muss der Ausgangszustand genau untersucht werden. Seit dem 7. Mai 2018 führen deshalb Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung in Magdeburg in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung 14-tägliche Untersuchungen der Wasserqualität durch. Nun soll diese Überwachung – auch im Hinblick auf die Absicherung des Badebetriebes – intensiviert werden. Am 29. Mai 2018 wird dazu eine Messboje installiert, die alle zehn Minuten Daten zur Wasserqualität und zum Wetter automatisch erfasst und täglich ans UFZ zur Auswertung übermittelt. Die Messkampagne soll zunächst bis zum Herbst andauern.

(die ganze Pressemeldung kann auf der Webseite des ufz [link weiter unten] gelesen werden)

Anhand der Messdaten kann zB. das Blaualgenwachstum überwacht werden.

Die Messdaten stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung und können hier eingesehen werden.

 

Posted in Nachrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.